Tabulaturen für Gitarre – hier lernt ihr Tabs lesen

Tabulaturen verstehen:

Tabs (oder Tabulaturen) sind eine Methode, Musik für Gitarre, Bass, Schlagzeug und viele andere Instrumente schriftlich festzuhalten. Anstelle der sonst verwendeten Notensymbole werden hierbei jedoch alltägliche Zahlen und Zeichen verwendet um anzugeben, welcher Ton gespielt werden soll. Tabulaturen eignen sich aufgrund ihrer Einfachheit besonders für Einsteiger die noch keine Noten lesen können. Wenn man einmal herausgefunden hat, wie man Tabs liest, beherrscht es in kürzester Zeit ohne Probleme.
Gitarren haben normalerweise 6 Saiten (es gibt auch Gitarren die über mehr Saiten verfügen, aber wir ignorieren diese erstmal). Das erste, was Sie wissen müssen, sind die Namen aller 6 Saiten. Hierzu nehmen wir an, dass die Gitarre in Standard Stimmung gestimmt ist (EADGBE) Die oberste Saite ist die dickste Saite und wird als 6. Saite oder E-Saite bezeichnet, weil sie bei anschlagen der Leersaite die Note E spielt. Die nächste Saite wird somit als fünfte Saite oder A-Saite bezeichnet. Die anderen Saiten in der Reihenfolge sind 4. oder D-Saite, 3. oder G-Saite, 2. oder B-Saite und 1. oder E-Saite (dünnste Saite). Da die 1. und 6. Saite beide auf die Note E gestimmt sind, unterscheiden wir die 1. Saite, indem wir sie mit einem kleinen „e“ benennen.
Jetzt können wir mit dem lesen der Tabulaturen beginnen.

Wie liest man Tabs?

Als erstes werden dir beim Lesen von Tabulaturen die sechs Linien auffallen. Diese stellen die sechs Saiten deiner Gitarre dar und sehen folgendermaßen aus:

e|------------------------|
B|------------------------|
G|------------------------|
D|------------------------|
A|------------------------|
E|------------------------|

Wir haben die sechs Saitennamen wie oben beschrieben aufgeschrieben. Diese Bezeichnung ist nicht bei allen Tabulaturen gegeben, der Aufbau ist aber immer gleich.
Hierbei ist zu beachten, dass die tiefe E-Saite am unteren Ende der Tabulatur steht und die hohe E-Saite ganz oben steht. Dies verwirrt viele Einsteiger, hat aber einen bestimmten Grund. Wenn du beim Üben von oben auf dein Instrument schaust, werden die Saiten in genau der gleichen Reihenfolge vor dir liegen.
Die Noten am Anfang der Zeilen können natürlich auch abweichen. Dann wird der Song in einer anderen Stimmung (Beispielsweise Drop D oder E#) gespielt. Dies hilft dir dabei, die richtige Stimmung für den Song zu finden, den du spielen möchtest.
Der nächste Punkt, der hinzu kommt sind die Nummern in den einzelnen Zeilen. Diese Nummern stehen für die Bünde. Wenn du eine 1 in der Zeile liest, dann ist der erste Bund gemeint, bei einer 2 der zweite Bund und so weiter. Bei einer 0 wird eine Leersaite gespielt. Hier ein Beispiel:

e|--------2-----------------|
B|------3---3---------------|
G|----2-------2-------------|
D|--0-----------------------|
A|--------------------------|
E|--------------------------|

Tabulaturen werden links nach rechts gelesen. Somit spielst du hier zuerst eine Leersaite auf der D Saite, dann den zweiten Bund auf der G-Saite, dann den Dritten Bund auf der H-Saite und so weiter.

Mit Tabulaturen lassen sich aber auch Akkorde darstellen:

e|--0--0--0--2--2--------------|
B|--0--0--2--3--3--------------|
G|--1--1--2--2--2--------------|
D|--2--2--2--0--0--------------|
A|--2--2--0--x--x--------------|
E|--0--0--x--x--x--------------|

Der Unterschied zwischen der Ersten Tabulatur und der hier gezeigten ist, dass mehrere Zahlen in einer Reihe stehen. Dies bedeutet, dass die Noten gleichzeitig angeschlagen werden. Somit werden hier Akkorde gespielt. Somit ergibt sich hier folgende Akkordfolge: E-Dur – E-Dur – A-Dur – D-Dur.
Das „x“, welches in manchen Zeilen vorkommt, bedeutet, dass diese Saite nicht angeschlagen wird, oder eine sogenannte Dead-Note gespielt wird. Dies bedeutet, dass die Saite zwar angeschlagen wird, jedoch von der anderen Hand abgedämpft wird, sodass nur ein leiser Ton entsteht. Um zu entscheiden ob die Saite nicht angeschlagen wird, oder ob eine Dead Note gespielt wird, ist es wichtig, sich den Song den man lernen möchte genau anzuhören, da beides durch ein „x“ in die Tabulatur eingetragen wird.

Häufige Symbole in Tabulaturen:

Folgende Symbole werden häufig in Tabulaturen verwendet:

/ = Slide nach oben
\ = Slide nach unten
h = Hammer-on
p = Pull-off
~ = Vibrato
+ = Harmonic
x = Dead Note
b = Bend

Die einzelnen Symbole werden folgendermaßen in eine Tabulatur eingetragen:

e |------------------------------------------------|
B |------------------------------------------------|
G |-----------------------9-11-11h12 12p11--9h11---|
D |-9-9h11--11p9--9-11/12--------------------------|
A |------------------------------------------------|
E |------------------------------------------------| 

Wenn man gerade erst mit dem Lesen von Tabulaturen anfängt, ist es oft ratsam einfache Songs zu wählen um das Prinzip zu verinnerlichen. Beispiele für einfache Songs sind beispielsweise “Come as you are” von Nirvana oder “Hurt” von Johnny Cash.

Mit ein bisschen Übung könnt ihr bald eure Lieblingssongs spielen. Bleibt am Ball und setzt euch immer neue Ziele!

Meine Lieblingsseite für Tabulaturen findet ihr hier:

https://www.ultimate-guitar.com/

Hier gehts zum Artikel über die passenden App von Ultimate Guitar

Tabulatur-Block für Gitarristen

Tabulatur-Block für Gitarristen - Gitarre-TAB-Block für eigene Notizen - Noten-Block-Alternative für Gitarren-NotationMit diesem Block könnt ihr eure kreativen Ideen festhalten.